Arbeitsamt vs. Tabbing

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Thema abonnieren
das_Boo! Rang: Maggie Simpson
Awards:
#1

10.10.2018, 12:57

Hallo zusammen,
hat schon mal jemand ausgerechnet, was mehr Kohle einbringt?
a) Alle Figuren auf 1 Std.-Jobs zu schicken (und dies natürlich 4 mal hintereinander)
oder
b) alle Figuren auf 4 Std.-Jobs schicken per Hand-Tabbing?

Ich freue mich schon auf Antworten 1f642
LG

ElBartoGrande Rang: Matt Groening
Awards:
#2

10.10.2018, 14:12 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.10.2018, 14:42 von ElBartoGrande.)

Das braucht man eigentlich nicht ausrechnen, da reicht ein Blick in eine beliebige Figuren-Job-Liste aus: kürzere Jobs sind prinzipiell immer lukrativer als längere. Also ja, 4 mal 1h-Jobs ernten bringt mehr Profit als 1 mal 4h. 2 mal 4h ist lukrativer als 1 mal 8h und so weiter. Solange man also Zeit und Lust zu entsprechend häufigem Ernten hat, sind möglichst kurze Jobs imner am gewinnbringendsten.
Edit: und mit "Hand-Tabbing" meinst du sicherlich das manuelle Verteilen von Jobs ohne Arbeitsamt? Nun, solange man noch relativ am Anfang steht ist dieses schon ratsam, weil man sich dadurch eben die Gebühren vom Arbeitsamt spart. Aber je mehr Figuren man hat, umso zeitaufwändiger wird natürlich auch das eigenhändige Verteilen und umso mehr verliert auch die Gebühr an Bedeutung, also wirst du bestimmt wie wohl die meisten früher oder später das Arbeitsamt sehr schätzen lernen 1f609

Friss meine Shorts.

suzuki On-Topic Moderator
Awards:
#3

10.10.2018, 14:39

Ich glaube die Frage war ein klein wenig komplexer gemeint. Aber auch so wie ich sie verstanden habe, ist sie leicht zu errechnen.

Einkommen einer Freemium-Figur:
1h 70
4h 175

Kosten beim Arbeitsamt für 1h: 18
70 - 18= 52
52 x 4 = 204

Antwort: wenn man die Figuren jede Stunde per Arbeitsamt verschickt, dann bringt das mehr Cash als wenn man sie alle 4 Stunden manuell verschickt.

>>Mail an die Moderation<<


ElBartoGrande Rang: Matt Groening
Awards:
#4

10.10.2018, 14:47

Achso klar, auch bei der Frage ob mit oder ohne Gebühr müssten die kürzeren Jobs eigentlich trotzdem die profitabelsten sein...

Friss meine Shorts.

das_Boo! Rang: Maggie Simpson
Awards:
#5

13.10.2018, 08:14

Ja, danke suzuki, genau das wollte ich wissen.
Lohnt sich aber dann auch nur, wenn man wirklich jede Stunde pünktlich reinschaut und die Jobs verteilt.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass das Arbeitsamt bei den 4 Std.-Jobs meistens diejenigen aussucht, bei denen die Figuren dann in der Stadt rumlaufen. Das sind aber nicht jene, die am meisten Geld einbringen.
Die meisten Figuren kann ich vier Stunden lang für 260 Geld (wie lautet eigentlich die Währungseinheit in Springfield?? 1f603 ) losschicken.
So gerechnet verdiene ich mehr, wenn ich 4 Std.-Jobs per Hand tabbe.

Danke für eure Mühen 1f642

ElBartoGrande Rang: Matt Groening
Awards:
#6

13.10.2018, 11:10

Springfield ist eine Stadt in den USA, die Währung heißt also Dollar ($) 1f609
Und was die 4h-Jobs angeht: manchmal gibt es Premium-Gebäude, die eine Quest mitbringen, in deren Rahmen dann sehr viele oder nahezu alle Springfielder eine Premium-Aufgabe bekommen, also mit 260 statt nur 175 Dollar bezahlt werden. Ganz aktuell ist da der Kwik-E-Mart auf Beinen in der Magic Mystery-Box verfügbar mit einer zweiteiligen Quest: eine Aufgabe für Apu und eben eine premium-entlohnte Aufgabe für fast alle Springfielder. Solange du Apus Teil NICHT erledigst, kannst du die Aufgabe für alle unendlich oft wiederholen...
Etwas sehr ähnliches gibt es zurzeit übrigens auch speziell für Event-Währung, das Tween-Lit Inc mit Slick, Details dazu im Event-Thread.

Friss meine Shorts.